Was soll entstehen?

Die Freifunk-Initiative ist bereits seit Anfang 2018 in Westerfilde-Bodelschwingh aktiv und hat sich zum Ziel gesetzt ein freies und selbstorganisiertes WLAN-Netz im Stadtteil aufzubauen. Denn Freifunk ist eine Geste der Gastfreundschaft, ein digitales Glas Wasser für jeden!

Das Prinzip ist ganz einfach: BewohnerInnen, Gastronomen oder LadenbesitzerInnen installieren spezielle Freifunk-Router und stellen damit einen kleinen Teil ihres Internetanschlusses offen zur Verfügung. Die Router verbinden sich dann automatisch zu einem kostenlosen und sicheren WLAN-Netzwerk. Ein erfolgreiches Vorbild gibt es beispielsweise in der Innenstadt von Hörde.

Auf diese Weise haben alle Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, mit Ihrem Smartphone spontan und kostenfrei im Internet zu surfen, ohne sich vorher anmelden zu müssen oder einen Internetvertrag abschließen zu müssen. Freifunk Router können einfach und unkompliziert in Gastronomiebetrieben, Geschäften, Wartezimmern von Arztpraxen oder sozialen Treffpunkten aufgestellt werden. Das ist ein toller Service für Kunden und BesucherInnen und macht die Westerfilder Straße zu einem attraktiveren Ort.

Warum ist es gut?

In Zeiten der Digitalisierung ist der Internetzugang eine wichtige Voraussetzung, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Doch nicht alle können sich einen schnellen mobilen Internet-Anschluss leisten. Da fast jedes Geschäft und fast jede Wohnung mittlerweile einen WLAN Router hat wäre es ein Leichtes diese

Durch die Möglichkeit sich mit dem Smartphone kostenlos und spontan ins Internet einzuklinken wird der Aufenthalt auf der Westerfilder Straße attraktiver. Davon profitieren neben den NutzerInnen besonders die Einzelhändler_innen deren Angebot um den Service eines freien Internets erweitert wird.

Was braucht es für die Umsetzung?

Ein Freifunk-Netz besteht aus zahlreichen frei zugänglichen WLAN-Routern. Daher braucht es Gewerbetreibende und Privatpersonen, die bereit sind, einen solchen Spezial-Router bei sich aufzustellen. Freifunk ist sowohl für die Anschlussinhaber, als auch die Nutzerinnen völlig ohne finanzielles oder rechtliches Risiko, da der Freifunk-Router über einen anonymen VPN-Tunnel mit dem Internet verbunden ist. Die Router für das Freifunk Netzwerk werden über den Stadtteilfonds Westerfilde-Bodelschwingh angeschafft und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mehr Infos darüber wie Freifunk funktioniert gibt es übrigens beim Freifunk Dortmund e.V.

Wie kann ich mich einbringen?

An jedem dritten Dienstag im Monat von 17:30 – 19:00 Uhr treffen sich engagierte Freifunker im Quartiersbüro (Westerfilder Straße 23) um die Verbreitung zu fördern, nächste Schritte zu planen und neue Freifunk-Router zu installieren.

Ganz egal, ob du Fachwissen mitbringst oder ganz neu im Thema bist, ob du viel Zeit mitbringst oder wenig, ob du eine feste Rolle übernehmen oder nur spontan unterstützen möchtest: jeder kleine und große Beitrag ist wertvoll und trägt zum gemeinschaftlichen Gelingen bei.

Wir freuen uns auf deinen Besuch beim nächsten Treffen der Freifunk-Initiative Westerfilde-Bodelschwingh!

Die nächsten Termine sind:

25. September, 17:30 – 19:00 (ausnahmsweise am 4. Dienstag!)

16. Oktober, 17:30 – 19:00

20. November, 17:30 – 19:00

18. Dezember, 17:30 – 19:00

Die gemeinschaftliche Planung und Organisation der Aktion läuft über die Mitmach-Plattform WECHANGE. Die Anmeldung ist kostenlos und auch für Neulinge einfach. Wir laden Sie herzlich dazu ein, einmal reinzuschnuppern:

‚Freifunk für Alle‘ auf der Mitmach-Plattform WECHANGE

Ansprechpartner

Maximilian Schmies

IMG_0509

 

 


 

Freifunk Flyer PNG vorneFreifunk Flyer PNG hinten